Kostenlose Erstberatung unter: Tel: 089 219923-0 • E-Mail: info@ohland-partner.de

Vorteile frühzeitiger Übertragung von Immobilien

Sie haben eine wertvolle Immobilie. Sie erwarten weiterhin massive Wertsteigerungen. Da bietet es sich an, die Immobilien unter Nießbrauchsvorbehalt schon jetzt z.B.: an die Kinder zu übertragen, denn: die Erträge bleiben weiterhin bei Ihnen, je jünger Sie sind, desto größer ist der Wertabschlag durch den Nießbrauch auf den erbschaftsteuerlichen Wert der Immobilie,

Weiterlesen

Verschonungsabschlag bei Betriebsvermögen in Gefahr: 90 % Test des Verwaltungsvermögens

Um bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer überhaupt den Verschonungsabschlag von 85 % zu erhalten, darf das Verwaltungsvermögen eines Unternehmens nicht mehr als 90 % des Unternehmenswerts betragen. Soviel fremdvermietete Grundstücke, Forderungen und Geldvermögen habe ich nie, werden Sie sagen. Leider wird unter bestimmten Bedingungen diese Grenze dennoch überschritten. Denn der…

Weiterlesen

Fachvortrag: Die Erb- und Unternehmensnachfolge

Ein Streifzug durch die Gestaltung der Erb- und Unternehmensnachfolge Vortrag am 26.10.2016, 19 Uhr vorläufiger Ort: Bayerischer Hof Promenadeplatz 2-6, 80333 München Martin Haberkorn Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge, zertifizierter Testamentsvollstrecker   Gestaltungen und Informationen anhand von Fallbeispielen aus der Praxis (ca. 1 Std.)   Eheliche Güterstände Gesetzliche Erbfolge Gewillkürte…

Weiterlesen

Neuregelung Erbschaftsteuer per 30.6.2016

Noch ist keine Einigung in Sicht. Wer noch in die Segnungen der Betriebsvermögensvergünstigungen mit Regel- oder Optionsverschonung kommen möchte, tut gut daran die Unternehmensnachfolge noch bis zum 30.6.2016 durchzuführen. Das gilt vor allem, wenn noch schädliches Verwaltungsvermögen bis 50 % im Unternehmen sich befindet. Denn dieses Verwaltungsvermögen soll zukünftig bei…

Weiterlesen

Patientenverfügung

Verwenden Sie die Patientienverfügung vom Beck-Verlag, die den staatlichen Vorgaben entspricht. Besprechen Sie Ihre Wünsche mit Ihrem Hausarzt. Viel wichtiger jedoch ist die Vorsorgevollmacht. Beides sollten Sie griffbereit für Ihre Angehörigen halten. Die müssen den Aufbewahrungsort kennen. Wir sind für Sie da.

Weiterlesen

Stiftungen

1. Familienstiftung Eine Familienstiftung bietet sich an, wenn der Erblasser sein Vermögen vor dem Zugriff der Erbengeneration schützen will, diese aber gleichwohl als Destinatäre von den Erträgen aus diesem Vermögen profitieren sollen. Diese Alternative eignet sich beispielsweise bei fehlender Eignung der Nachkommen oder zerstrittenen Familienstämmen.   2. Gemeinnützige Stiftung Vor…

Weiterlesen

Testamentsvollstreckung

Zu den besten Kennern Ihrer privaten und betrieblichen Vermögensverhältnissen, Ihrer Ziele und Wünsche zählt Ihr steuerlicher Berater.  Er genießt Ihr Vertrauen. Dies prädestiniert ihn zu Ihrem Testamentsvollstrecker. Wir bringen hierfür neben dem erforderlichen wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Fachwissen auch die notwendige Erfahrung mit.   Eine Testamentsvollstreckung kann beispielsweise in folgenden Fällen sinnvoll sein:…

Weiterlesen

Schenkung

Dieses Thema ist unsere Paradedisziplin und bildet den Schwerpunkt unserer Autorentätigkeit. Es sprechen oft steuerliche Gründe für die vorweggenommene Erbfolge, wie die Ausnutzung von Freibeträgen. Eine Übertragung von Vermögen oder Einkunftsquellen ist nur sinnvoll, wenn die finanzielle Unabhängigkeit des Schenkers in Zukunft gewahrt bleibt. Gerne gehen wir auf die ältere…

Weiterlesen

Testament

Nach mir die Sintflut – lieber nicht! Es ist menschlich, den Gedanken an den eigenen Tod weit von sich zu schieben. Dennoch ist die Abfassung eines Testaments für viele danach eine Erleichterung. Eine vernünftige Regelung Ihres Nachlasses sind Sie Ihren Erben schuldig. Vor allem in unternehmerischen Bereichen sollten Sie für…

Weiterlesen
  • 1
  • 2
Menü schließen